Angelica

Angelica archangelica

Die Pflanze mit dem engelsgleichen Namen wird auch häufig „Engelwurz“ genannt und ist seit dem Mittelalter für seine heilsame Wirkung bekannt. Man war sogar davon überzeugt, dass Angelica auch gegen die Pest helfe.

Angelica

Botanik und Herkunft der Angelica

Auf der gesamten nördlichen Hemisphäre beheimatet findet man Engelwurz in allen gemäßigten Gebieten. Das zu den Doldenblütlern gehörende Gewächs mit grünen Blüten wird bis zu drei Meter hoch findet weite Verbreitung. Die Pflanze wird zudem zur Arzneimittel Herstellung kultiviert.

Inhaltsstoffe und heilsame Wirkung

Besonders die Wurzeln werden in der Pflanzenmedizin verwandt.  Sie enthalten eine Menge Gerb- und Bitterstoffe sowie ätherische Öle die blähungstreibend und darmentspannend wirken. Bei Hautkontakt hingegen ist Vorsicht geboten, da Engelwurz die Sonnenempfindlichkeit erhöht. Auch vor übermäßiger innerer Anwendung wird abgeraten da sie sich eventuell negativ bei Sonnenkontakt auswirkt und in einer sonnenallergischen Reaktion enden kann.

Anwendungsgebiete

Insbesondere für den Darmtrakt positiv wirken sich die  Inhaltsstoffe des Engelwurz aus, der neben den bereits genannten Eigenschaften auch desinfizierende Wirkung im Darm entfaltet.

Bei der Wildsammlung sollte man unbedingt eine Verwechslung mit anderen Doldenblütlern, wie beispielsweise dem Gefleckten Schierling (Conium maculatum) vermeiden. 

Heilpflanzen-Steckbrief

  • Verwendete Pflanzenteile:
    • Wurzel, Blätter und Samen
  • Nachgewiesene Inhaltsstoffe:
    • ätherische Öle, Angelicin, Bergapten, Bitterstoffe, Furanocumarine, Imperatorin, Pentadecanolid, Umbelliferon, Xanthotoxin
  • heilsame Wirkung:
    • appetitanregend, antiseptisch, abwehrsteigernd, blähungstreibend (karminativ), galletreibend (cholagog), kraftspendend, krampflösend (spasmolytisch), magensaftfördernd
  • Hauptanwendung: Magen- und Darmbeschwerden
  • weitere Anwendungsbereiche:
    • Blähungen, Erkältungskrankheiten, Erschöpfungszustände, Migräne, Rheuma, Gicht, Leberschwäche, Magen-Darm-Krämpfe, Magenschwäche, Magersucht, Menstruationsprobleme, Verdauungsprobleme, Verstopfung, Wechseljahrsbeschwerden

Zubereitung und Rezepte mit Angelica

Rezepte mit Angelica gibt es viele. Insbesondere zur Anwendung sind die folgenden Rezepte zu empfehlen:

Weiterführende Informationen und Literatur

Detailliertere Informationen zu Angelica und Quellenangaben:

Wikipedia

Ähnliche Einträge