Andorn

Marrubium vulgare

Der Gewöhnliche Andorn oder auch Weißer Andorn genannt, ist eine bereits seit dem Altertum bekannte Pflanze die bei Atembeschwerden und Appetitlosigkeit zum Einsatz kommen kann. Die Pflanze wird traditionell auch beim jüdischen Pesach verwendet uns ist Bestandteil eines bitteren Safts auf fünf Pflanzen.

Andorn_Falscher

Botanik und Herkunft des Andorn

Seinen Ursprung hat die Pflanze im Mittelmeerraum, wobei man den Andern heute auch in Australien und Amerika finden kann, wohin er eingeschleppt wurde. Besonders häufig ist die Pflanze auf trockenen Lehm- und Tonböden zu finden. Der Gewöhnliche Andorn kommt in Mitteleuropa häufig in Dorfnähe vor.

Inhaltsstoffe und heilsame Wirkung

Zur medizinischen Nutzung werden heute hauptsächlich die krautigen Teile des Andorn verwendet. Stengel und Blätter enthalten Bitterstoffe, die Appetitanregend wirken und sich anregend auf Leber- und Gallenfunktion auswirken. Der Gemeine Andorn gilt zudem nicht nur in der Phytomedizin als gutes Lungenmittel.

Anwendungsgebiete

Die medizinische Anwendung als Lungenmittel oder zur Verdauungsanregung ist heute unumstritten. Hierzu kann ein Tee aufgesetzt werden für welchen die jüngeren Teile des Krauts in getrockneter Form verarbeitet werden.

Heilpflanzen-Steckbrief

  • Verwendete Pflanzenteile:
    • Kraut
  • Nachgewiesene Inhaltsstoffe:
    • Marrubiin, ätherische Öle, Gerbstoffe, Bitterstoffe
  • heilsame Wirkung:
    • blutbildend, entzündungshemmend,
  • weitere Anwendungsbereiche:
    • Husten, Bronchitis, Magenentzündung, Gastritis, Darmentzündung, Gallenschwäche, Leberfunktionsschwäche, Anämie, Abwehrschwäche, Kreislaufschwäche, nervöse Herzstörungen, Schwache Menstruation, Schlecht heilende Wunden, Geschwüre, Ekzeme

Zubereitung und Rezepte mit Andorn

Rezepte mit Andorn gibt es viele. Insbesondere zur Anwendung sind die folgenden Rezepte zu empfehlen:

Weiterführende Informationen und Literatur

Detailliertere Informationen zum Andorn und Quellenangaben:

Wikipedia

Ähnliche Einträge