Harnwege – Niere – Blase

Erkrankungen der Nieren und Harnwege sind sicherlich nicht so unüblich wie man denkt. Es wird lediglich selten und ungern darüber gesprochen. In der Phytomedizin gebt es einige sehr gute Rezepte für die Herstellung pflanzlicher Präparate in der Hausapotheke, mit denen eine schnelle Linderung eintreten kann.

Auch Pflanzen gibt es einige die bei den gängigen Erkrankungen gute Wirkung zeigen. Die Goldrute gehört hier eher zu den unbekannten Heilpflanzen wobei es auch ganz gängige Hausmittel gibt. Blasenentzündung, Nierensteine, oder andere Erkrankungen der Harnwege sind im Regelfall sehr schmerzhaft und unangenehm. Eine verlässliche, sichere und schnell wirkende Hilfe für die leidenden Personen ist daher im Regelfall in der Priorität recht weit oben.

Schon seit vielen Jahrhunderten gibt es bewährte Pflanzenrezepte, die harntreibend oder entkrampfend wirken und oder beispielsweise auch in den Harnwegen schmerzbetäubende Wirkungen entfalten. Ein auch in unseren Breiten bekanntes Hausmittel bei Blasenentzündung ist beispielsweise Preiselbeersaft oder Crannberrysaft, der durch seine Inhaltsstoffe auf natürliche Weise Abhilfe verschafft. Darüber hinaus gibt es viele Pflanzen die noch gezielter für die Behandlung von Erkrankungen der Harnwege eingesetzt werden können.

Indikationsbereiche und Kräuterübersicht nach Symptomen

Blasenentzündung: Bärentraube, Birke

Blasensteine: Bärentraube, Birke

Harnwegsinfekt: Bärentraube, Birke

Nierensteine: Birke,

Nierenbeckenentzündung: Birke,