13 Arten Kokosnussöl medizinisch zu nutzen.

Kaum ein anderes pflanzliches Produkt erträgt so vielseitige Kritik wie Kokosöl. Falschaussagen, Halbwissen und eine geringe Wertschätzung des Massenprodukts sorgen dafür, dass es Teilweise nicht einmal als „gutes“ gesättigtes Fett durchgeht. Kokosöl ist ein außergewöhnliches Heilmittel und bietet eine Menge an nützlichen Gesundheitsfördernden Anwendungen.

Die guten gesättigten Fette wirken positiv auf die Fettverbrennung und Kokosöl gehört zu den Fetten, welches den Abbau von unguten Fetten beschleunigen kann. Aktuell gibt es zwei solide, menschliche Studien die zeigen, dass nur zwei Esslöffel pro Tag (30 ml), sowohl bei Männern als auch bei Frauen, ist in der Lage sind, Bauchfett innerhalb von 1-3 Monaten zu reduzieren.

Gut fürs Gehirn : Eine mittlerweile berühmte Studie die im Jahr 2006 in der Zeitschrift „Neurobiology of Aging“ veröffentlicht wurde, zeigt, dass die Verabreichung von mittelkettigen Triglyceriden (am reichlichsten in Kokosöl gefunden) in 20 Patienten mit Alzheimer-Krankheit oder leichten kognitiven Beeinträchtigung, in einem signifikanten Anstieg in Ketonkörpern (innerhalb von nur 90 Minuten nach der Behandlung) resultierte, mit einer messbaren kognitiven Verbesserung bei Patienten mit geringerer kognitiver Dysfunktion assoziiert [1]

Gegen Läuse : Mit Anis als Spray kombiniert, kann Kokosöl dem Insektizid Permethrin als überlegen angesehen werden und hat eine gute Wirkung gegen Läuse. [2]

Wundheilung : Seit Jahrhunderten wird Kokosnuss zur Wundheilung eingesetzt. Drei der identifizierten Mechanismen hinter diesen Heilungseffekten sind seine Fähigkeit, Reepithelisierung – sprich die Neubildung von Gewebe zu verbessern. Darüber hinaus konnte antioxidative Enzymaktivität nachgewiesen werden ebenso wie eine Stimuliation  zur erhöhten Kollagenvernetzung, die innerhalb der Haut das Gewebe repariert. [3] Kokosöl hat auch bei der traditionellen Behandlung von Brandwunden ähnliche  Fähigkeiten wie Silber-Sulfadizin gezeigt, um die Verbrennungswundregeneration zu beschleunigen. [4]

NSAID (Nicht-steroider Entzündings-Hemmer) Alternative : Kokosöl hat nachweislich entzündungshemmende, schmerzstillende und fiebersenkende Eigenschaften. [5]

Anti-Ulcus-Aktivität (Wirkung gegen Geschwüre) : Interessanterweise hat Kokosmilch (die Kokosölkomponenten enthält) auch eine NSAID-assoziierte Anti-Ulcus-Funktionalität wie der herkömmliche Arzneimittel-Wirkstoff Sucralfat. In Tests hat sich diese Anwendung als wirksam erwiesen [6]

Anti-Pilz Wirkung : Im Jahr 2004 wurden 52 Isolate von Candida-Arten (Pilzen) Kokosnussöl ausgesetzt. Die berüchtigtste Form, Candida albicans, hat die höchste Anfälligkeit auf Kokosöl gezeigt. Forscher bemerkten: „Kokosnussöl sollte in der Behandlung von Pilzinfektionen im Hinblick auf neue Medikamente-resistente Pilz-Arten verwendet werden.“ [7]

Testosteron-Booster: Es wurde herausgefunden, dass Kokosnussöl den oxidativen Stress in den Hoden von Ratten reduziert, was zu einem signifikant höheren Testosteronspiegel führt. [8]

Verringerung der geschwollenen Prostata : Es wurde festgestellt, dass Kokosöl das Testosteron-induzierte Prostata-Wachstum bei Ratten reduziert. [9]

Verbesserung der Blutfette : Kokosöl verbessert konsequent das LDL: HDL-Verhältnis im Blut derer, die es verbrauchen. Angesichts dieser Wirkung kann Kokosnussöl nicht mehr als „das gesättigte Fett, das die Arterien verstopft“ bezeichnet werden.
Fett-Nährabsorption: Kokosöl wurde vor kurzem als überlegen zum hochwertigen Distelöl  identifiziert.  [10].

Knochengesundheit : Kokosöl hat sich gezeigt, oxidativen Stress innerhalb des Knochens zu reduzieren, die in osteoporotischen Knochen Bauschäden verhindern kann [11]

Sonnenschutz : Kokosnussöl hat gezeigt, dass es bis zu 30% der schädlichen UV Strahlung abhalten kann. So kann Kokosnussöl eine sinnvolle Ergänzung im persönlichen Sonnenschutz sein.


Quellen

  • [1] Mark A Reger, Samuel T Henderson, Cathy Hale, Brenna Cholerton, Laura D Baker, G S Watson, Karen Hyde, Darla Chapman, Suzanne Craft . „Effects of beta-hydroxybutyrate on cognition in memory-impaired adults.“ Neurobiol Aging. 2004 Mar;25(3):311-4. PMID: 15123336
  • [3] K G Nevin, T Rajamohan . „Effect of topical application of virgin coconut oil on skincomponents and antioxidant status during dermal wound healing in young rats.“ Skin Pharmacol Physiol. 2010 ;23(6):290-7. Epub 2010 Jun 3. PMID: 20523108
  • [11] Mouna Abdelrahman Abujazia, Norliza Muhammad, Ahmad Nazrun Shuid, Ima Nirwana Soelaiman. „The Effects of Virgin Coconut Oil on Bone Oxidative Status in Ovariectomised Rat.“ Evid Based Complement Alternat Med. 2012 ;2012:525079. Epub 2012 Aug 15. PMID: 22927879